Ferienwohnungen in Schenna und Hotelzimmer mit Ausblick

In unseren Zimmern und Ferienwohnungen in Schenna sind es die vielen persönlichen Kleinigkeiten und liebevollen Details, die eine besondere Atmosphäre schaffen. In der individuellen Betreuung eines jeden Gastes und in den kleinen Aufmerksamkeiten in unseren Zimmern und Ferienwohnungen in Schenna spüren Sie das Besondere an unserem familiären Ambiente.

 

Erkunden Sie das Meraner Land bei einer unserer geführten Wanderungen oder im Sattel eines (E-)Bikes und entspannen Sie hinterher in unserer Saunalandschaft mit beheiztem Freibad und Whirlpool oder genießen Sie die Ruhe in unseren Zimmern und Ferienwohnungen in Schenna. Besuchen Sie auch unser Café Bistro Emmi und Restaurant Schmied mit Wein- und Cocktail-Lounge und lassen Sie sich von uns nach allen Regeln der kulinarischen Kunst verwöhnen. 

Eine kurze Geschichte unserer Zimmer und Ferienwohnungen in Schenna

1955 bauten Rosa und Hans Daprà ihr erstes Haus mit Schmiedewerkstatt. Hans Daprà war gelernter Hufschmied und die Schmiede hat unser Haus bis heute begleitet. Dass das Haus eines Tages neben Zimmern auch Ferienwohnungen in Schenna anbieten würde, ahnte damals keiner. Außerdem wurde die erste Zapfsäule vor dem kleinen Wohnhaus montiert und ein schwerer Tank im Boden und Fels versenkt. In mühevoller Handarbeit und mit Hilfe eines Ochsenkarrens wurde der Aushub gemacht. Mit den Jahren wurden die Pferde als Nutztiere von Traktoren und Landmaschinen abgelöst und im Jahr 1978 beschlug der Schmied Hans sein letztes Pferd. In den Folgejahren arbeitete er als Schweißer und schweißte die Rohre für die erste Wasserleitung in Schenna in mühevoller Handarbeit. Zudem stand er in den Jahren von 1969 bis 1980 der aufstrebenden Gemeinde Schenna als Bürgermeister vor. In dieser bewegenden Zeit ging er als „der schweißende Bürgermeister“ in die Geschichte ein: Nach einem Rohrbruch, der durch ein schweres Unwetter in der Masulschlucht ausgelöst worden war, war er derjenige, der die Wasserleitung wieder erfolgreich zusammenschweißte.

 

Die Werkstatt wurde nach und nach umfunktioniert. Autos kamen immer häufiger nach Schenna und viel Benzin wurde benötigt. Doch auch im Haus war man nicht untätig. Rosa Daprà, geb. Prunner, war Schlosswirtstocher und den Umgang mit „Fremden“, wie man die ersten Urlaubsgäste im Dorf nannte, gewohnt. 1956 vermietete sie schon die ersten Zimmer mit fließend Kaltwasser und Frühstück in der guten Stube. Die sieben Kinder vom Schmied Hans wuchsen zwischen Werkstatt, Tankstelle und Feriengästen auf. Das war der ganz normale Alltag.

 

Doch schon bald platzte das damalige Wohnhaus aus allen Nähten. Der Tourismus boomte, Zimmer und Ferienwohnungen in Schenna wurden immer beliebter und gleichzeitig stiegen die Ansprüche der Urlauber. Bereits 1969 wurden das Nebenhaus und die neue große Autowerkstatt errichtet. Doch die Schmiede in der rechten Ecke mit Esse und Amboss war immer noch da. Nach gut 20 Jahren wurde das erste Haus schon wieder abgerissen und durch die neue schöne „Pension Schmied Hans“ mit 18 Zimmern mit eigenem Badezimmer, großem Frühstücksraum und neuem Schwimmbad errichtet. Die Tankstelle, die inzwischen vergrößert und mit Autowaschanlage bereichert wurde, boomte. Sohn Peter Daprà, gelernter Automechaniker, übernahm die Tankstelle und führte sie bis Ende Oktober 2012.

 

1995 lösten Sohn Franz mit seiner Frau Emmi und den Kindern Johannes, Lukas und Sophie die Mutter in der Pension ab. Mit ihnen kam der Wunsch nach Ferienwohnungen in Schenna. Größere und kleinere Umbauten und Renovierungen begleiteten die Familie Jahr für Jahr. Die große Garage mit neuem Schwimmbad wurde im Winter 2000/2001 errichtet und das Apartmenthaus Bougainvillea mit Ferienwohnungen in Schenna im Jahr 2007 dazu gekauft. Nach einem größeren Umbau im Winter 2016/2017 finden Sie in unserem 4-Sterne-Haus 23 Zimmer und 9 Ferienwohnungen in Schenna.

 

Zur großen Freude von Franz und Emmi schlugen die beiden Kinder Lukas und Sophie auch den Weg in die Gastronomie ein und managen Küche, Zimmer und Ferienwohnungen in Schenna mit großer Hingabe. So sind wir schon in der dritten Generation angelangt und mit Stolz heißen wir noch heute Hausgäste bei uns willkommen, die von Anfang an mit dabei waren. Den Beruf des Schmiedes hat leider keines der Kinder und Enkelkinder erlernt. Franz, der jetzige „Schmied Hans“ hegt jedoch Ambitionen, denn er hat großes handwerkliches Geschick. Sind Sie neugierig geworden? Dann laden wir Sie herzlich ein, unsere Zimmer und Ferienwohnungen in Schenna – und unsere Schmiede – selbst zu entdecken!